Ben Nevis / WHIC – Architecture of Taste / 55,3% Vol.

Ben Nevis ist , so habe ich das Gefühl, das hässliche Entlein in den Highlands. Eckig und Schroff und daher nicht immer beliebt. Ich jedenfalls mag das hässliche Entlein, da es sich gekonnt von den anderen abhebt. Eben durch diese schroffe und kantige Art. Daher habe ich mich auch sehr gefreut als ich im Sample Paket von WHIC, neben dem Mackmyra und Glen Moray , auch den Ben Nevis endeckte. Heute also der Abschluss meiner WHIC Triologie mit dem 17ährigen Highlander aus einem Bourbon Cask.  Klingt nach einem Dram ohne viel Schnick Schnack.

Der goldene Ben lässt am Rand schöne Schlieren erscheinen. Ölig und Zäh laufen sie hinab.  Meine Nase erreichen die ersten Floralen und Parfümartigen Aromen. Das habe ich nicht erwartet. Diese Unerwarteteten Noten verflüchtigen sich schnell und werden von einer geballten Ladung Vanille und Waffelteig abgelöst. Es dauert eine Weile bis ich Gerste und Honig wahrnehme. Gefolgt von ein wenig Eiche.

Am Gaumen habe ich zunächst ein volles und öliges Gefühl. Wärme breitet sich aus. Der Alkohol macht sich überhaupt nicht bemerkbar. Und dann kommt eine Flut von Honig, Apfel, Vanille. Die Aromen kommen geballt, jedoch sehr angenehm. Nach diesem süßen Auftrifft kommen zaghaft, aber dann immer stärker die würzigen Attribute ( Eiche, Gerste und eine gewisse Kräutrigkeit) zur Geltung . Aufgrund des Grundcharakters von Ben Nevis gewinnt die Süße nicht an Oberhand, was mir persönlich sehr zusagt.

Der Abgang ist eine Mischung aus Süße und Würze und hält ein Weile an. Jedoch nicht so lang wie man sich bei einem Alter von 17 Jahren denken mag.

Anfangs schrieb ich: … Klingt nach einem Dram ohne viel Schnick Schnack … . Den habe ich hier auch vorgefunden. Er ist ehrlich und direkt. Ich mag es ab und zu durchaus wenn ein Dram dir nicht den ganzen Abend raubt bis er endlich getrunken wird.

Meine Wertung: 89 / 100

Es ehrt mich immer wieder wenn ich unaufgefordert Samples zu geschickt bekomme. Anscheinend mache ich meine Sache nicht so schlecht 😉  So genug des Selbstlobes, und ich sage artig DANKE liebes WHIC Team für diese drei Samples.

 

Cheers

euer André

Schreibe einen Kommentar