Glen Scotia Trilogie / Double Cask / 15 Jahre / Victoriana

Hallo zusammen,

meine Notes führen mich heute nach Campbeltown auf der Kintyre Halbinsel. Die Destille , über welche ich die Notes verfassen möchte, liegt in direkter Nachbarschaft zu Springbank und Glengyle. Die Rede ist von : Glen Scotia

Verkosten werde direkt derer drei:

  • Double Cask
  • 15 Jahre
  • Victoriana

Als ersten Dram habe ich den Double Cask im Glas. Dieser wurde zunächst in frischen Bourbon Fässern gereift und anschließend noch in PX Fässern veredelt. Ich nehme eine harmonische süße war. Rosinen, Mandeln und eine leichte Muffigkeit bestimmen die Aromen.

Das Ganze findet sich auch am Gaumen wieder. Ganz lecker der Dram. Wobei die Süße einer Trockenheit weicht. Abgang ist Mittelang.

Der zweite Kandidat ist der mit 15 Jahren, nominell , älteste im Trio. Ist die Nase noch recht vielschichtig ( Laub, Trauben, Vanille, Moos und eine leichte Erdnote ) , so enttäuscht das Mundgefühl doch etwas. Er kommt recht flach daher. Ich finde lediglich eine paar Trauben, dunkle Früchte, Nuss und Röstgetreide wieder. Der Abgang ist mild und kurz. Schade.

Die beiden ersten Kandidaten hatte jeweils 46% Vol. . Die Victoriana Abfüllung hat  51,1% Vol. . Dann riechen wir mal: …… lange nichts. Dann ein zarter Hauch von Rosinen eingelegt in Vanille , Malz kommt durch. Mmh, das ist recht Mau.

Am Gaumen habe ich dann doch ein wenig mehr: Schokolade, Honig , Trauben, Birnen und auch wieder diese leichte Muffigkeit aus Campbeltown. Der Abgang ist kurz. Sehr kurz für 51,5%.

Ein komisches Trio wie ich finde. Die drei sind keine schlechten Malts, begeistern können sie mich auch nicht wirklich. Mein Favorit wäre der Double Cask ( ca. 42,- ) , gefolgt vom 15er ( ca. 42,- ) danach kommt erst der Victoriana ( ca. 62,- ) .

Meine persönliche Wertung:

Double Cask 78/100
15 Jahre 77/100
Victoriana 75/100

Slàinte mhath

euer André

Schreibe einen Kommentar